Beiträge

Selbstheilung durch Sport - Gina Starke

Selbstheilung Sport war die Lösung!

„Aus schlank wurde krankhaft dünn und ehe ich mich versah hatte ich ein echtes Problem, eine Essstörung“, erzählt mir Gina. Gute Gene sind der Grund dafür, dass Gina noch nie ein Problem mit ihrem Körperbau hatte/ hat, externe Umstände führten bei ihr trotzdem dazu, sich in einer Essstörung zu verlieren.

Anorexie in Kombination mit Bulimie

Im Alter zwischen 14 und 17 Jahren verlor sie extrem an Gewicht. „Ich hatte beides, Anorexie und Bulimie“, erzählt Gina. Mit damals 47 kg auf eine Körpergröße von 1,75m verteilt, galt sie definitiv als untergewichtig. Sich selbst zu einem Problem machen, kann manchmal die eigentlichen Probleme verdrängen. Diese Denkweise legte auch Gina zu dieser Zeit an den Tag. Der einzige Nutzfaktor den der Sport für sie brachte war: Das Abnehmen (was bei einer bereits schlanken Persönlichkeit natürlich überflüssig ist). Die Auswirkungen wurden sichtbar und auch emotional spürbar. Das Thema Essstörung betraft bald nicht mehr nur Gina, sondern führte auch familienintern zu Auseinandersetzungen.

Isolation aus dem sozialen Umfeld

„Auch, wenn meine Freunde anfangs nichts mitbekamen, isolierte ich mich immer mehr von ihnen und war nur noch für mich da. Man hat ständig damit zu kämpfen Ausreden zu finden, warum man gemeinschaftliche Aktivitäten absagt und nicht mit Pizza essen geht oder sich so lange auf der Toilette aufhält und das ist alles andere als schön, aber es war meine Sucht“, muss sich Gina eingestehen. „Das war für mich der Wendepunkt, ich musste sich etwas ändern“!

Selbstheilung durch Sport

Ich fing an den Sport als Ventil zu nutzen. Was für Gina sonst nur als beiläufig betrachtet wurde, unterstütze sie bei ihrer „Selbstrettung“ – der SPORT wurde für sie zu einem Ventil, um Druck abzulassen. Sehr schnell löste sie sich von dem Gedanken, der Sport sei nur zum Abnehmen gut und fing an nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen zu motivieren. „Ich wollte selbst Trainerin werden, um nicht nur mich, sondern auch andere Menschen motivieren zu können. Mir hat der Sport geholfen wieder zu mir selbst zu finden und in mir zu ruhen, das wollte ich mit anderen teilen und ihren dabei helfen sich ebenfalls dieser Leidenschaft hinzugeben“.

Veränderung durch Fitness

„Wenn ich mein eigenes Training durchziehe, habe ich so unwahrscheinlich viel Zeit für mich selbst. Ich kann mal abschalten, meine Gedanken ordnen und habe gleichzeitig extrem viel Spaß“, strahlt sie mich an. Die Wirkung ihrer Erkenntnis ist, dass Gina mittlerweile ein ausgeglichenes Leben führen kann, sie setzt sich nicht mehr selbst unter Druck und engt sich nicht mehr ein. „Mein Fokus hat sich von meiner Selbstkontrolle auf die Selbstliebe verlagert. Ich habe wieder genug Energie zur Nächstenliebe“. Damit hat Gina vollkommen Recht, denn nur wer sich selbst liebt und mit sich in reinen ist, kann auch für andere da sein. Sie erzählt mir, dass ihre Mama sie als „auffällig unbeschwert“ beschreibt.

Vom Zwang zur Spontanität

Was vorher ein zwanghaft routinierter Tagesablauf war, ist heute geprägt von spontanen Aktionen. Die Einschränkungen, die ihr das Ess- und Brechverhalten aufzwang, konnte Gina aus eigener Kraft heraus eliminieren. „Ich weiß es zu schätzen, nun mehr Zeit für wirklich sinnvolle Dinge zu haben und natürlich in erster Linie für meinen Freund“ schwärmt Gina. Sie erzählt mir, dass ihr ehemaliger Chef, ein ehemaliger Bodybuilder, sie zwar immer unterstützte, aber auch einmal zu ihr meinte: „Jetzt hast du endlich Normalgewicht, das sieht gut aus, vorher warst du echt zu dünn, das war nicht mehr schön!“ – Manchmal können harte, wahre Worte helfen und einem zeigen, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Ihr TIPP an euch.

Gina ist mittlerweile Studentin, erfolgreiche Kurstrainerin und genießt ihr Leben 24/7. Sie rät, dass es wichtig ist sich immer selbst treu zu bleiben und wichtig eigene Entscheidungen zu treffen. Denn es liegt bei uns, wie wir mit Situationen umgehen. Nichts ist so wichtig wie die eigene Gesundheit!

Gina‘s 5 Erfolgshacks

  1. nicht der Stagnation erliegen
  2. offen für Veränderungen
  3. Sei du selbst
  4. Genieße! think positive
  5. Karma ist nur eine Schlampe – wenn Sie es sind

Text by Julia Wolf | Persönliches Interview mit Gina Starke | Bilder von Gina Starke

Kopfhörer als Flirt Schutz

Musik und Sport sind mein Leben, für mich gibt es beides nur in Kombination. Natürlich braucht man keine sportlichen Aktivitäten, um Musik genießen zu können, bloß was wäre Sport ohne Musik, die uns motiviert? Für mich nahezu unvorstellbar und darum ein Hoch auf die Erfindung: Kopfhörer!

Problem der Affen – Abschreckung durch Kopfhörer

Aus den verschiedensten Gründen wechsle ich öfter mal die Fitnessstudios. Immer wieder muss ich feststellen, egal wo, du brauchst einfach gute Kopfhörer mit denen du deine eigene Musik hören kannst. Wieso? Das hat bei Frauen sogar einen Grund mehr, als nur den des besseren Soundeffektes – es vermeidet in den meisten Fällen dumm angelabert zu werden. Wenn ich meinen IPod vergesse, stecke ich mir sogar vorsorglich die Hörer ins Ohr und verstecke den Anschluss, damit es wenigsten danach aussieht als würde ich mich in einem fokussierten musikalisch untermalten Trainings Flow befinden. Leider übertreibe ich an dieser Stelle nicht, geht mal als Frau bei einer größeren Fitness Kette – allein in den Freihantelbereich … what did I say? 😉

InEars ohne Geräuschkulisse

Damit man wirklich nichts anderes als die Musik hört, finde ich InEars am optimalsten. Das Ohr ist „dicht“ und du bist in deiner eigenen Welt, eben im Fokus. Die durchdringt nicht mal ein männliches „Hallo, na du auch hier?“ die einzige Reaktion darauf ist fortan nur noch der Griff zu schwereren Gewichten. Wieso schreibe ich fortan? Weil ich mir jetzt genau solche gegönnt habe. InEars ohne Kabelsalat durch ihre Bluetooth Funktion.

Auf den Style kommt es an.

Natürlich muss man beim Sport nicht „durchgestylt“ aussehen, aber ich fühle mich gern wohl in dem was ich trage. Ich mag es wenn Klamotten, Handtuch, Zubehör und Schuhe stimmig sind. Was für mich gar nicht in Frage gekommen wäre sind riesige Kopfhörer. Die sind zurzeit zwar „voll cool“, beim Training und manchen Übungen aber echt hinderlich. Ich habe mich darum final für Soul Sport Inears mit Bluetooth Funktion von Gorilla Sports entschieden. Ganz nebenbei passen sie auch zu meinem Sportoutfit, von Gorilla Sports (siehe Bilder).

Schlicht – Stylisch – Super Sound – Sportliches Design. Attribute die man sich von so manchem Mann vergeblich wünscht, geschweige denn das Preis Leistungsverhältnis, dass bei letzteren wahrscheinlich noch schwerer zu finden ist als bei den perfekten Kopfhörern. In diesem Sinne hört euch mal das neue Kontra K Album an, mal wieder sehr motivierende Texte.
DAS hab ich mir gegönnt – checkt das YouTube Video – die stylischen Soul Sportkopfhörer Bluetooth Run Free Pro sind jetzt meine 🙂

 

Tim_Hülsbeck_Krafttraining

Bei jedem zweiten Jugendlichen liegt heutzutage der Freizeit Fokus auf Sport –  Schreibtisch Sport. In Fachkreisen auch E-Sports genannt. Drinsitzen und zocken, das gehörte zu meiner Tages Routine. Bewegungslose Nachmittage mit genügend Nervennahrung gehen natürlich nicht spurlos an einem vorbei. Gerade wenn man sich, wie ich zu der Zeit in der Phase eines werdenden Mannes befindet, kann das ein oder andere Hormon die „falschen Stellen“ wachsen lassen. Bei mir war es der Bauch. Zu dieser Zeit war Krafttraining für mich ein Fremdwort.

Mit Wampe auf die Rampe

Nicht nur der Körperbau, auch die emotionalen Befindlichkeiten reifen. So will man(N) auf einer Party natürlich Frau von sich beeindrucken.  Du musst dich bewegen, um deine Ziele zu erreichen – die Zeit in meinen vier Wänden war vorbei. Unabhängig von irgendwelchen Frauen formte mein Umfeld den Willen bei mir – realen Sport zu treiben. Meine Jungs hingen tag täglich im GYM ab und automatisch schließt du dich deiner Gruppe an. Man sah sich jetzt nicht mehr über die PC-Kamera, sondern im real life … Mein Ziel war es wieder sportlicher zu werden, stabiler auszusehen und Muskeln aufzubauen.

Anfangen heißt Weitermachen.

Nach dem Abitur zog ich von zu Hause aus, in eine andere Stadt. MEINE Wohnung und ein eigener Kühlschrank riefen nach Eigenverantwortung. Das war der ausschlaggebende Punkt, an dem ich einen Healthy Lifestyle verfolgte. Warum? Nicht weil dieser Lebensstil ein Trend ist, sondern weil ich tatsächlich Spaß an täglichen Fitnessstudiobesuchen fand und mir gesundes Essen einfach schmeckt. Es war also nicht nur eine Phase, sondern entwickelte sich zu meiner Passion und das Krafttraining zu einer Leidenschaft.

Meine Leidenschaft erfordert Wissen.

Man muss nur wissen, wie es richtig geht – das ist wie Mathe in der Schule, wenn man die Rechenwege verstanden hat, dann kann es zum Lieblingsfach werden. Die Geheimformel heißt Wissensaneignung. Genau das gehört zu meiner Erfolgsstrategie: Krafttraining mit Wissen darüber was man tut, wie die Bewegungsabläufe sind und welche ergonomische Haltungen man einnehmen muss. Auch hier gilt es immer am Puls der Zeit zu bleiben, um in seiner Entwicklung nicht zu stagnieren.

Individuell sein und sich optisch abheben

Ich halte nicht viel von Egoismus, habe aber durch den Gemeinschaftssport einen Weg zu meinem optischen Individualismus gefunden. Wenn du siehst, wie sich dein Körper zu deiner Wunschform verändert, dann motiviert das. Das Schöne ist, menschliche Körper sind eine tägliche Challenge, du fühlst dich immer tagesformabhängig gut oder schlecht, musst dich mal mehr und mal weniger motivieren Sport zu treiben – das Erfolgsgefühl danach nimmt dir aber keiner. Darum findet Fitness in meinem Tagesablauf immer Zeit und Priorität. Ich tue in diesen zwei Stunden bewusst etwas für mich, bekomme den Kopf frei und habe damit einen Ausgleich zum Alltag.

Selbst erarbeiteten Erfolg kann dir keiner nehmen.

Komplimente und Anerkennung von Freunden, unter denen ich mittlerweile als „Experte“ um Tipps gebeten werde, führten zu meiner Entscheidung mich auf die Bühne zu stellen. Ich nahm dieses Jahr im April bei einem Bodybuilder Wettkampf in der Kategorie: Deutsche Newcomer des Deutschen Bodybuilding und Fitness Verbands (DBFV) teil. Die Erfahrung war beeindruckend, es bleibt aber weiterhin ein Hobbysport für mich.

Der Weg ist das Ziel – keep going on

Nach dem Wettkampf ist vor der nächsten Herausforderung. Diese heißt bei mir Weiterentwicklung, denn Veränderung schützt vor Stillstand. Die Kraft dazu immer weiter zu machen, schöpfe ich aus dem Rückblick auf meinen bisherigen Weg. Wenn du nicht dein ganzes Leben lang auf dem Boden kriechen willst, darfst du keine Angst vor dem Fallen haben.

5 Erfolgshacks

#dranbleiben
#WissenAneignen
#ÜberDenTellerrandSchauen
#PassendesUmfeldSchaffen
#BleibDirSelbstTreu

UND GANZ WICHTIG niemals auf Eis verzichten!

Mein TIPP: Bleib dir immer selbst treu und verliere nie das Vertrauen in dich. Finde den für dich optimalsten Weg, das muss nicht der sein, den andere nehmen, denn „viele Wege führen nach Rom“. Denk immer daran, dass du für dich kämpfst, der Erfolg am Ende gehört dann nur dir.

Mein Social Media

Euch gefällt meine Geschichte und ihr wollt mich supporten, mir schreiben oder einfach meinen weiteren Weg verfolgen? Dann schaut auf meiner Instagram Seite vorbei: @tim_hulsbeck

 

Bilder von Tim Hülsbeck
Text (freigegeben und basierend auf einem Interview mit Tim Hülsbeck): Julia Wolf

Winterspeck WEG Challenge

Winterspeck-WEG-Challenge #wiWEGch

Jedes Jahr gibt es diesen einen Abend, an dem die netten Herrschaften bei der Wetter Vorhersage die Ansage machen: „Ab morgen heißt es luftige Kleidung, denn der Sommer ist endlich da.“ Und dann kommt sie, die Schnappatmung, wie soll man denn jetzt innerhalb weniger Stunden überschüssige Winterspeck Pfunde verlieren? Genau utopisch und praktisch nicht umzusetzen.  Also nehmen wir uns jedes Jahr aufs Neue vor, schon zeitiger mit dem Training und der gesünderen Ernährung zu beginnen. Woran scheitet es?

Finde deinen richtigen Zeitpunkt

Winterspeck WEG Challenge

Nur weil ihr schon im Januar damit anfangt euch wieder mehr zu bewegen und bewusster zu ernähren, heißt das nicht, dass ihr automatisch innerhalb kürzester Zeit abnehmt und bis zum März frieren müsst. Schön wär’s. Aber was im Sommer nicht in kurzer Zeit klappt, wird auch im Winter nicht den Winterspeck von heute auf morgen WEG zaubern. Von daher nehmt euch Zeit. Hungert nicht, macht keine radikal Diäten und treibt im gesunden Maße Sport, so entgeht ihr von Anfang an dem bekannten Jo-Jo-Effekt und baut eine solide Grundfitness auf. Wichtig ist es, dass ihr für euch selbst den richtigen Zeitpunkt findet um anzufangen. Direkt nach Silvester stürmen die Neukunden in die Fitnessstudios, um die guten Vorsätze umzusetzen. Das geht genau einen Monat gut bis wieder gähnende Leere an den Geräten und in den Kursräumen herrscht. Vielleicht fahrt ihr auch erst mal in den Winterurlaub, geht jeden Abend essen und trinkt beim Après-Ski ordentlich Alkohol, in diesem Fall macht es auch kein Sinn kurz vorher erst mit dem Abspecken angefangen zu haben. Hier mein Tipp: dann genießt das erst alles noch und habt danach einen freien Kopf für eure neuen Körperziele.
Optimaler Zeitpunkt für mich: nach dem Winterurlaub und ca. 4 Wochen vor Ostern.

Challenge heißt: MOTIVIERE dich und bleib dran, kämpfe!

Auf meinen Social Media Seiten habe ich am 15. Januar eine Challenge gestartet. Die Winterspeck-WEG-Challenge #wiWEGch. Hier ein kleiner Auszug aus den Regeln der Challenge:

1. Ziel der Challenge ist es innerhalb von 6 Wochen den Winterspeck wegzuschmelzen.
2. Ich werde euch auf Insta @beastme_offical und auf Facebook @beastme.jetzt einige Tipps und Tricks verraten, die euch dabei helfen und motivieren eure persönlichen Ziele zu erreichen.
3. Tue GESUNDES und sprich darüber. Du kommunizierst bis zum Ende der Challenge deine Fortschritte (Story, Bilder, Posts, …) verwende den Hashtag #wiWEGch
4. Eigne dir Wissen an, Bewege dich, Ernähre dich gesund, HAB SPAß daran etwas an dir zu verändern
5. Wenn ihr bescheißt, dann belügt ihr euch selbst.
6. Am 25.02. postest du dein Ergebnis bis 18 Uhr hier in der Veranstaltung mit:
6.1 kurze Stichpunkte zu: Wie hast du dein Ziel erreicht? (was hat dich motiviert ODER Nahrungsumstellung ODER dein Fitnessprogramm)
6.2 Transformationsbild (vorher/ nachher) – egal ob Abnehmen oder Muskeldefinition, es kommt auf die beste/ interessanteste Transformation an.

Mit dieser Challenge wollte ich fleißigen beast me Lesern einen Ansporn geben sich selbst zum „Anfangen“ zu motivieren. Täglich poste ich seit dem 15. Januar in der Facebook Veranstaltung tolle neue Ideen und Tipps, die euch dazu motivieren dran zu bleiben. Denn DAS ist das Schwerste nach dem Anfangen.

Das tolle an dieser Challenge (=HERAUSFORDERUNG) ist, dass du aufgefordert bist deinen eigenen Weg zu finden und eben nicht irgendeinem vorgeschrieben Plan folgen musst. Du selbst musst dich mit deinem Lebensstil wohlfühlen, du selbst setzt den Wunsch um, dich verändern zu wollen und darum bestimmst auch nur du selbst wer bei dieser Challenge dein Gegner ist.

Es ist nie zu spät anzufangen!

Ja die meine beast me Winterspeck WEG Challenge endet am 25.02.2018 ABER dein Körper ist nicht an meine Zeiten gebunden 😉 Du stößt vielleicht viel später erst auf diesen Artikel? Dann nutze ihn als Inspiration herauszufinden, wie du zu gegebener Zeit und auf deinem Weg zu deiner perfekten Sommerfigur findest. Achtung auch hier beim Wort PERFEKT, denn das ist immer ein individueller Ansichtspunkt.

Ich werde die Tipps und Tricks in der Veranstaltung nicht löschen, sodass du jeder Zeit auch zu einem späteren Zeitpunkt alles nachlesen kannst. Vielleicht initiierst du deine ganz eigene #wiWEGch Challenge oder setzt meine zu einem späteren Zeitpunkt unter den gleichen Bedingungen nochmal um …. ODER du steigst heute für die letzten 14 Tage einfach noch mit ein.

Egal was du tust, es ist dein Körper, dein Weg und dein Ziel. Finde raus was du willst und wie du es erreichst und dann setz es um!

Dein Weg - Dein Ziel
Trial Sport - Beaster

Trial Sport lässt einen Alltagsprobleme leichter lösen.

Während die Kids heutzutage lieber vor ihren Computerspielen im Zimmer sitzen, hat sich Hannes Herrmann damals bewusst für den realen Adrenalin Kick entschieden. Als kleiner Junge sah Hannes beim Chemnitzer Stadtfest Marco Hösel bei einer Trial Show zu. Ein Auftritt der sein Leben von den Zeitpunkt an prägte. Begeistert von den Stunts des Radfahrers informierte sich Hannes über den Trial Sport. Er kaufte sich eine VHS Kassette, erlernte selbstständig die Techniken und Stunts. Aus der Leidenschaft zu diesem Sport, gründete sich schnell eine Chemnitzer Crew. Eine coole Gruppe die sich nachmittags nach der Schule aufs Rad setzten und sich gegenseitig zum Limit pushten.

Push it to the Limit.

Trial Sport - BeasterWährend andere in dem Alter ihre Leidenschaft für Partys, Alkohol und Drogen entdeckten, fand Hannes zu seiner Passion des Trial Sports. Ein gesunder Lebensstil entwickelte sich automatisch.

Genauso wie der Leistungsgedanke, der mit den ersten Wettkämpfen aufkam. 2006 entstand im Rahmen einer schulischen Abschlussarbeit der Kontakt zu Herrmann’s Vorbild Marco Hösel. Dieser erkannte relativ schnell das Potential von Hannes, so dass sich eine langfristige Kooperation entwickelte. Hösel wurde sein Trainer, mit dem er 2007 ins letzte Wettkampf Junioren Jahr startete. Hannes sah das als eine Challenge um so viele Erfahrungen wie nur möglich zu sammeln und sich weiter zu entwickeln. Mit vollem Erfolg.

Um weiter gefördert zu werden und das Trainingspensum neben dem Schulalltag zu bestehen wechselte er auf ein Sportgymnasium. Auf diesem war er zu dieser Zeit deutschlandweit der erste Trial Sportler der in dem Umfang unterstützt wurde.

Support zahlt sich aus.

Mit der Teilnahme an immer mehr Wettkämpfen des Trial Sport, unter anderem auch durch seine Präsenz an den Olympiastützpunkten, kam Hannes mit vielen anderen Leistungssportlern in Kontakt. Neue Blickwinkel und viele Zusprüche gaben Hannes nochmals neue Motivationsschübe seine Ziele weiter zu verfolgen. Sein Leistungslevel und die daraus resultierende Eigenmotivation pushten ihn weiter und weiter. So kassierte er einen Titel nach dem Anderen.

Um seine Wettkämpfe finanzieren zu können kümmerte sich der Trial Sportler im Eigenmanagement um viele eigene Shows -durch solch eine entstand der Kontakt zur Hochschule Mittweida. Der Hochschulsportleiter Klaus Mehnert zeigte Hannes Hermann die Vorteile der Hochschule des Spitzensports auf. Schnell war klar, hier kann auch der Bildungsweg weitergehen ohne das Training zurück stellen zu müssen.

Rückschläge motivieren zum weiter machen.

Jeder kennt den Text der ÄRZTElass die Leute reden“ – im Fall von Hannes war es nicht die Band sondern die echten Spezialisten, die ihm oft auf Grund von schwerwiegenden Verletzungen rieten, den Sport an den Nagel zu hängen und „etwas vernünftiges zu machen„. Worte die Hannes umwandelte in die Eigeninitiative, es allen zu beweisen. Er informierte sich über Selbstheilungsprozesse bestimmter Entzündungen, erweiterte sein Wissen in Ernährungswissenschaften und gab nicht auf zu Kämpfen! 

Job-Training-Kombination

Der Tagesablauf des studierten Wirtschaftsingenieurwissenschaftlers besteht aktuell aus einem morgendlichen Training 7-9 Uhr anschließend seinem Vertriebsjob bis 15 Uhr und dem anschließenden Feierabend Training nochmal 16-18 Uhr. Ein ganz normaler Wahnsinn quasi.

Was hat sich geändert?

Trial Sport - BeasterHannes durchlebte durch seine Weiterentwicklungen im Sport nicht nur bessere Sprünge auf dem Bike sondern auch MENTAL! Es erfordert eine enorme geistige Anstrengung sich permanent neuen Hindernissen und Herausforderungen stellen zu müssen. Welche Techniken wendet man an um diese Hürden zu überwinden, wie merkt man sich die Parcours am besten? Und das alles unter ständigen Leistungsdruck, prägt einen auch im Alltag.

„Man entwickelt eine Geilheit Probleme zu lösen.“

Der Trial Sport lehrte Hannes nicht aufzugeben und aus seinem Ehrgeiz heraus trotz Niederlagen, immer wieder neue Wege finden zu wollen. Das übertrug er für sich auch auf Alltagssituationen. „Wenn man scheitert darf man nicht aufgaben, sondern man sollte reflektieren wieso Fehler passierten

Dein Körper ist das Pferd und dein Kopf der Reiter.

Mittlerweile kann Hannes seine Grenzen gut ab- und einschätzen. Natürlich gibt es auch nicht so gute Trainingstage, an denen die Motivation an einem Tiefpunkt ist. Aber genau an diesen zwingt ihn sein eigener Stolz dazu trotzdem zu trainieren, um noch besser zu werden. Neben jedem Erfolgsziel ist es wichtig eine Basis zu schaffen, die losgelöst von jedem Pflicht und Leistungsgedanken steht. Die Familie und die Freunde, sind das was am Ende bleibt, in jeder Lebenssituation. Alles andere ist ein wunderschöner Zusatz um eine Aufgabe im Leben zu verfolgen.

TIPP:

Never change a running system.

Wenn eine Sache gut läuft, dann vertraue darauf. Wege die für andere noch zielorientierter sind, müssen nicht das Optimum für einen selbst sein. Hannes baute damals seine intuitiven Techniken um, immer mit dem Ziel zu optimieren. „Optimal ist, wenn man sich wohl fühlt und das Bauchgefühl stimmt.“ Vertraue auf das, was du dir selbst erarbeitet hast.

5 Erfolgshaks

#eigenmotivation
#100%Fokus
#gesundesEssen
#selbstvertrauen
#SpaßNichtVergessen

Mein Social Media

Euch gefällt die Geschichte vom Trial Sportler Hannes Herrmann und ihr wollt ihn supporten, ihm schreiben oder einfach seinen weiteren Weg verfolgen?

Facebook : https://www.facebook.com/HannesTrial
Instagram: @hannesherrmanntrial

Out4Fame

BUSTA RHYMES – OUT4FAME

Viel mehr Argumente braucht ein Line-Up kaum! Wenn ihr HipHop liebt, solltet ihr dieses Festival auf jeden Fall besuchen. Der US amerikanische Rapper wird das zweiten Mal beim OUT4FAME auftreten. Bei seiner ersten Show dort im Sommer 2015 war ich dabei und ich schwöre euch der Mann zerstört mit seinem Flow einfach ALLE/s. Der mittlerweile 45-jährige hat vor wenigen Tagen ein neues Album angekündigt – das wird der Wahnsinn. Ich werde auf jeden Fall dabei sein, wenn Busta Rhymes den Festivalbesuchern neben seinen Klassikern auch neue Songs um die Ohren haut!

LINE UP Fitnesscheck

Nehmen wir jetzt aber mal die Body’s der Künstler etwas genauer unter die Lupe muhaha…

Ich sag mal so, die Show von Busta Rhymes hat vor zwei Jahren nicht unter der Kugel vor seinem Bauch gelitten. Trotzdem bin ich echt gespannt, ob er dieses Jahr wieder besser in Form ist, wie einst vor fast zehn Jahren mit SIXPACK. Wär schon geil, wenn er incl. dem neuen Album auch noch mit neuer Figur überrascht.

Fitness Vorbild

Als Fitness Vorbild Rapper kann ich in diesem LINE UP auch eigentlich keinen geringeren als Kontra K als Erstes nennen. Er setzt nicht nur in seinen Songs den Fokus auf Sport. Kontra K motiviert auch in seinem Privatleben als Kickbox- Sportler und Trainer zu Höchstleistungen UND DAS sieht man. „Der Tunnelblick ans Ziel“ hat ihn in sportlicher und auch musikalischer Hinsicht zum Erfolg gebracht.

PA SPORTS kenne ich leider noch nicht. Aber wie viel der zweite Teil seines Künstlernamens mit SPORT im Sinne von Bewegung zu tun hat, darauf bin ich wirklich gespannt. Ich hab ihn schon mal gegoogelt, er sieht auf jeden Fall nicht so aus, als würde er sich ein Fitnessstudio nur von außen anschauen 😉

Paigey Cakey die aus London stammende Rapperin wird wahrscheinlich der einzige weibliche Grund für die männlichen Festival Besucher sein, sich Oberkörper FREI vor die Bühne zu stellen, um zu imponieren. Für Paigey wird es auf jeden Fall nicht schwer die beste Power Woman Show abzuliefern, sie ist nämlich die einzige MC FRAU auf dem Out4FAME. Das nenne ich schon mal vorab SPORTLICH!

HIPHOP = Kiffen, Rauchen, Alkohol und Fast Food?

Ich würde jetzt mal sagen von den Texten her könnte man das durchaus annehmen, bin aber überrascht wie viele Rapper/innen sich im Privatleben einen gesunden Lebensstil verfolgen. Am Ende will jeder abliefern und bei seinen Fans punkten, das kann man nur, wenn man sich fit und gesund fühlt.

Sport & Hip-Hop – das gehört ohne Zweifel zusammen. Und so wird in diesem Jahr parallel zu fetten Sounds von der Stage auch erstmals Basketball und Tischtennis angeboten. Das Schwimmbad auf dem Gelände kann für eine Flatrate am kompletten Festivalwochenende von allen Besuchern genutzt werden – selbstverständlich inklusive sind auch alle sanitären Anlagen auf dem kompletten Gelände. 

In diesem Sinne, sehen wir uns zum HipHop Sport Festival im Ruhrpott – Out4FAME in Dortmund <3