erfolgreiches Training

„Heute fange ich an mit Sport, weil ich nächste Woche ans Meer fliege und die Pfunde sollen purzeln.“ hehe … ja genau, Leute lasst euch eins gesagt sein, erfolgreiches Training braucht Zeit.

Es DAUERT, eh man etwas sieht und spürt!

Das ist auch einer der Gründe warum sehr viele direkt nach kurzer Zeit sportliche Aktivitäten wieder aufgeben – ihre Joggingschuhe hinter den Schrank stellen und nicht einmal ihr Probetraining im Fitnessstudio beenden. Die Begründungen sind sehr unterschiedlich, mal liegt es an der fehlenden Zeit, an der mangelnden Motivationen und sehr oft eben auch daran, dass man zu schnell utopische Resultate erwartet. Das ist der falsche Weg. Jeder sollte wissen, dass es je nach gesteckten Zielen eine ganze Weile dauert eh Erfolge sichtbar werden. Einen Bierbauch zum Beispiel kommt ja auch nicht von heut auf morgen, den trainiert man sich über die Jahre an.

Und jetzt musst DU dir die Frage stellen, was willst du für Ziele erreichen? Willst du einen definierten Körper bei dem jeder einzelne Muskel zu erkennen ist, möchtest du eine bessere Kondition erlangen und der Ziel ist es sogar einen Marathon zu laufen oder reicht es dir mit mehr Bewegung einfach deine Rückenprobleme zu lindern. Je nachdem was du dir vornimmst, wird es Zeit in Anspruch nehmen bis sich die „Qualen“ des Sports auszahlen.

Meine Tipps:

Stell die Wage in die Ecke, schnapp dir ein Maßband und stell dich zu Beginn nicht täglich vor den Spiegel.

  1. Muskeln wiegen bekanntlich mehr als Fett – auch wenn du das schon weißt, deprimiere dich mit dem Gang auf die Wage nicht selbst. Wir haben gelernt weniger ist besser und eh du begreifst, das man auch mit dem gleichen Gewicht BESSER und DEFINIERTER aussehen kann, musst du das erst im Spiegel sehen. Verlass dich am Anfang auf dein eigenes Wohlbefinden, nur so findest du dein eigenes Gleichgewicht.
  2. Kontrolliere deine Maße lieber durch das Abmessen bestimmter Körperbereiche (Arme, Brust, Taille, Oberschenkel, etc.).
  3. Auch wenn der Blick in den Spiegel immer noch besser ist als der Gang auf die Wage, übertreibe es nicht! Wie schon gesagt: erfolgreiches Training seht ihr nicht sofort! Größere Ganzkörper-Spiegel-Abstände lassen euch mehr Erfolge feiern.

Zusammenfassend

… lässt sich an dieser Stelle sagen, um Fortschritte sehen und spüren zu können MÜSST ihr länger als 1 Woche dran bleiben. Die Kunst ist es, nicht nur aus einer Laune heraus zu trainieren sondern eben trotz einer ‚Laune‘ zu trainieren.
Wenn ihr auf euer inneres Gleichgewicht acht gebt und euch Ziele in realistischen Zeitrahmen steckt, dann werdet ihr schon bald keine Anfänger mehr sein, sondern zu den Durschstartern gehören!

Erfolgreiches Training – definierst DU mit einer realistischen Zeitspanne.

Kleiner Tipp – Körperfettanteil richtig bestimmen (statt auf die Wage stellen) … wie das geht erklärt Leon Lovelock in seinem Video hervorragend.