Kopfhörer als Flirt Schutz

Musik und Sport sind mein Leben, für mich gibt es beides nur in Kombination. Natürlich braucht man keine sportlichen Aktivitäten, um Musik genießen zu können, bloß was wäre Sport ohne Musik, die uns motiviert? Für mich nahezu unvorstellbar und darum ein Hoch auf die Erfindung: Kopfhörer!

Problem der Affen – Abschreckung durch Kopfhörer

Aus den verschiedensten Gründen wechsle ich öfter mal die Fitnessstudios. Immer wieder muss ich feststellen, egal wo, du brauchst einfach gute Kopfhörer mit denen du deine eigene Musik hören kannst. Wieso? Das hat bei Frauen sogar einen Grund mehr, als nur den des besseren Soundeffektes – es vermeidet in den meisten Fällen dumm angelabert zu werden. Wenn ich meinen IPod vergesse, stecke ich mir sogar vorsorglich die Hörer ins Ohr und verstecke den Anschluss, damit es wenigsten danach aussieht als würde ich mich in einem fokussierten musikalisch untermalten Trainings Flow befinden. Leider übertreibe ich an dieser Stelle nicht, geht mal als Frau bei einer größeren Fitness Kette – allein in den Freihantelbereich … what did I say? 😉

InEars ohne Geräuschkulisse

Damit man wirklich nichts anderes als die Musik hört, finde ich InEars am optimalsten. Das Ohr ist „dicht“ und du bist in deiner eigenen Welt, eben im Fokus. Die durchdringt nicht mal ein männliches „Hallo, na du auch hier?“ die einzige Reaktion darauf ist fortan nur noch der Griff zu schwereren Gewichten. Wieso schreibe ich fortan? Weil ich mir jetzt genau solche gegönnt habe. InEars ohne Kabelsalat durch ihre Bluetooth Funktion.

Auf den Style kommt es an.

Natürlich muss man beim Sport nicht „durchgestylt“ aussehen, aber ich fühle mich gern wohl in dem was ich trage. Ich mag es wenn Klamotten, Handtuch, Zubehör und Schuhe stimmig sind. Was für mich gar nicht in Frage gekommen wäre sind riesige Kopfhörer. Die sind zurzeit zwar „voll cool“, beim Training und manchen Übungen aber echt hinderlich. Ich habe mich darum final für Soul Sport Inears mit Bluetooth Funktion von Gorilla Sports entschieden. Ganz nebenbei passen sie auch zu meinem Sportoutfit, von Gorilla Sports (siehe Bilder).

Schlicht – Stylisch – Super Sound – Sportliches Design. Attribute die man sich von so manchem Mann vergeblich wünscht, geschweige denn das Preis Leistungsverhältnis, dass bei letzteren wahrscheinlich noch schwerer zu finden ist als bei den perfekten Kopfhörern. In diesem Sinne hört euch mal das neue Kontra K Album an, mal wieder sehr motivierende Texte.
DAS hab ich mir gegönnt – checkt das YouTube Video – die stylischen Soul Sportkopfhörer Bluetooth Run Free Pro sind jetzt meine 🙂

 

Winterspeck WEG Challenge

Winterspeck-WEG-Challenge #wiWEGch

Jedes Jahr gibt es diesen einen Abend, an dem die netten Herrschaften bei der Wetter Vorhersage die Ansage machen: „Ab morgen heißt es luftige Kleidung, denn der Sommer ist endlich da.“ Und dann kommt sie, die Schnappatmung, wie soll man denn jetzt innerhalb weniger Stunden überschüssige Winterspeck Pfunde verlieren? Genau utopisch und praktisch nicht umzusetzen.  Also nehmen wir uns jedes Jahr aufs Neue vor, schon zeitiger mit dem Training und der gesünderen Ernährung zu beginnen. Woran scheitet es?

Finde deinen richtigen Zeitpunkt

Winterspeck WEG Challenge

Nur weil ihr schon im Januar damit anfangt euch wieder mehr zu bewegen und bewusster zu ernähren, heißt das nicht, dass ihr automatisch innerhalb kürzester Zeit abnehmt und bis zum März frieren müsst. Schön wär’s. Aber was im Sommer nicht in kurzer Zeit klappt, wird auch im Winter nicht den Winterspeck von heute auf morgen WEG zaubern. Von daher nehmt euch Zeit. Hungert nicht, macht keine radikal Diäten und treibt im gesunden Maße Sport, so entgeht ihr von Anfang an dem bekannten Jo-Jo-Effekt und baut eine solide Grundfitness auf. Wichtig ist es, dass ihr für euch selbst den richtigen Zeitpunkt findet um anzufangen. Direkt nach Silvester stürmen die Neukunden in die Fitnessstudios, um die guten Vorsätze umzusetzen. Das geht genau einen Monat gut bis wieder gähnende Leere an den Geräten und in den Kursräumen herrscht. Vielleicht fahrt ihr auch erst mal in den Winterurlaub, geht jeden Abend essen und trinkt beim Après-Ski ordentlich Alkohol, in diesem Fall macht es auch kein Sinn kurz vorher erst mit dem Abspecken angefangen zu haben. Hier mein Tipp: dann genießt das erst alles noch und habt danach einen freien Kopf für eure neuen Körperziele.
Optimaler Zeitpunkt für mich: nach dem Winterurlaub und ca. 4 Wochen vor Ostern.

Challenge heißt: MOTIVIERE dich und bleib dran, kämpfe!

Auf meinen Social Media Seiten habe ich am 15. Januar eine Challenge gestartet. Die Winterspeck-WEG-Challenge #wiWEGch. Hier ein kleiner Auszug aus den Regeln der Challenge:

1. Ziel der Challenge ist es innerhalb von 6 Wochen den Winterspeck wegzuschmelzen.
2. Ich werde euch auf Insta @beastme_offical und auf Facebook @beastme.jetzt einige Tipps und Tricks verraten, die euch dabei helfen und motivieren eure persönlichen Ziele zu erreichen.
3. Tue GESUNDES und sprich darüber. Du kommunizierst bis zum Ende der Challenge deine Fortschritte (Story, Bilder, Posts, …) verwende den Hashtag #wiWEGch
4. Eigne dir Wissen an, Bewege dich, Ernähre dich gesund, HAB SPAß daran etwas an dir zu verändern
5. Wenn ihr bescheißt, dann belügt ihr euch selbst.
6. Am 25.02. postest du dein Ergebnis bis 18 Uhr hier in der Veranstaltung mit:
6.1 kurze Stichpunkte zu: Wie hast du dein Ziel erreicht? (was hat dich motiviert ODER Nahrungsumstellung ODER dein Fitnessprogramm)
6.2 Transformationsbild (vorher/ nachher) – egal ob Abnehmen oder Muskeldefinition, es kommt auf die beste/ interessanteste Transformation an.

Mit dieser Challenge wollte ich fleißigen beast me Lesern einen Ansporn geben sich selbst zum „Anfangen“ zu motivieren. Täglich poste ich seit dem 15. Januar in der Facebook Veranstaltung tolle neue Ideen und Tipps, die euch dazu motivieren dran zu bleiben. Denn DAS ist das Schwerste nach dem Anfangen.

Das tolle an dieser Challenge (=HERAUSFORDERUNG) ist, dass du aufgefordert bist deinen eigenen Weg zu finden und eben nicht irgendeinem vorgeschrieben Plan folgen musst. Du selbst musst dich mit deinem Lebensstil wohlfühlen, du selbst setzt den Wunsch um, dich verändern zu wollen und darum bestimmst auch nur du selbst wer bei dieser Challenge dein Gegner ist.

Es ist nie zu spät anzufangen!

Ja die meine beast me Winterspeck WEG Challenge endet am 25.02.2018 ABER dein Körper ist nicht an meine Zeiten gebunden 😉 Du stößt vielleicht viel später erst auf diesen Artikel? Dann nutze ihn als Inspiration herauszufinden, wie du zu gegebener Zeit und auf deinem Weg zu deiner perfekten Sommerfigur findest. Achtung auch hier beim Wort PERFEKT, denn das ist immer ein individueller Ansichtspunkt.

Ich werde die Tipps und Tricks in der Veranstaltung nicht löschen, sodass du jeder Zeit auch zu einem späteren Zeitpunkt alles nachlesen kannst. Vielleicht initiierst du deine ganz eigene #wiWEGch Challenge oder setzt meine zu einem späteren Zeitpunkt unter den gleichen Bedingungen nochmal um …. ODER du steigst heute für die letzten 14 Tage einfach noch mit ein.

Egal was du tust, es ist dein Körper, dein Weg und dein Ziel. Finde raus was du willst und wie du es erreichst und dann setz es um!

Dein Weg - Dein Ziel
yeauty_julia

Viel Sport bedeutet viel Schweiß und oft unreine Haut – benutzt YEAUTY

Leute die viel Sport machen kennen das Problem unreiner Haut. Wir schwitzen, die Poren verstopfen und dann wachsen oft nicht nur die Muskeln, sondern auch einige Pickel und Mitesser. Egal ob man zusätzlich Zink Tabletten isst oder direkt nach dem Gym unter die Dusche springt, meistens ist der Schweiß schon in die Poren eingedrungen, verstopft diese und Unreinheiten entstehen. Ich persönlich habe schon viele Pickel Cremes und Gele ausprobiert, alles sinnlos. Jetzt habe ich YEAUTY für mich entdeckt und ohne werben zu MÜSSEN, will ich es, denn die Maske verhilft mir extrem zu einem besseren Hautbild.

Entdeckung und Besonderheit der YEAUTY Maske

Wie ich euch schon in einem meiner letzten Beiträge mitgeteilt habe, war ich in diesem Jahr auf der GLOW beauty convention in Berlin. Durch Zufall bin ich dort auf den YEAUTY Stand aufmerksam geworden. Bei dieser BLACK HEAD PEEL OFF MASK handelt es sich um eine schwarze und 100% vegane Gesichtsmaske. Sie enthält keinerlei Mikroplastik, Parabene, Paraffine, Silikone oder Erdöl und ist zusätzlich frei komedogen Wirkstoffen, wie z.B. Kokos- oder Olivenöl. Das bedeutet die Bildung von Unreinheiten, wie Mitesser und Pickel, werden also auf natürliche Weise bekämpft. Die vier bedeutendsten Inhaltsstoffe von YEAUTY sind darum Arnika, Enzian, Lavendel und Wacholder.

Arnika        .- entzündungshemmend, normalisiert fettige Haut und hilft dabei Akne und Schwellungen loszuwerden
Enzian        .- wirkt antiseptisch, trocknend und ausleitend
Lavendel    .- wirkt heilend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und beruhigend
Wacholder .- wirkt anregend, entgiftend, schmerzlindernd und antiseptisch

Mein Schmerzpegel auf einer Skala 1-10

Was ich an dieser Stelle unbedingt mit erwähnen möchte, die YEAUTY Maske trocknet, wird fest, spannt und ihr müsst sie vom Gesicht wieder ABZIEHEN. Ihr tragt die zuerst flüssige Schicht mit den Fingerspitzen oder einem Maskenpinsel gleichmäßig auf eure gereinigte und trockene Haut auf. Dann lasst ihr sie 25 bis 30 Minuten einwirken bis sie getrocknet ist. Jetzt könnt ihr sie über eine der Außenkanten abziehen. Das fühlt sich so an, wie wenn man ein Pflaster von der Haut abzieht, tut weh aber „danach ist alles wieder gut“.

Auf eine Skala 1-10 ordne ich meinen persönlichen Schmerzpegel bei circa 4 ein, das ist auf jeden Fall auszuhalten. Je öfter man die Maske aufträgt und abzieht, umso schneller gewöhnt man sich daran. ACHTUNG: ein- bis zweimal wöchentlich anwenden reicht aus!

Instagram Adventsgewinnspiel #BEASTMEadvent17

Ihr wollte die Make mal testen? Dann macht bei meinem Instagram Gewinnspiel zum ersten Advent mit. Unter meinem Insta YEAUTY Bild erkläre ich euch, wie ihr teilnehmen könnt. Checkt zusätzlich meine Story!

Los geht’s … mitmachen, Vorher- / Nachher- Tagebuch führen und feststellen, dass ich Recht hatte … weniger Unreinheiten eurer Haut. Merry Christmas 😉

BEASTME_OFFFICIAL und YEAUTY_OFFICAL

Po und Bein Workout

Vergesst das Unterkörper Training nicht!

Es ist ja nichts Neues, dass alle immer lieber Oberkörper als Unterkörper trainieren. ABER da ich ja nicht will, dass ihr irgendwann umkippt hab ich heute mal ein Po und Bein Workout für euch.

Versucht mal folgendes:

20 min Aufwärmen auf dem Stepper oder Laufband, in beiden Fällen könnt ihr den Schwierigkeitsgrad variieren indem ihr in die Knie geht. In den folgenden Übungen macht ihr immer 4 Sätze, davon 1 zum Aufwärmen und 3 Arbeitssätze. Bei den Gewichten packt ihr soviel drauf, bis es anstrengend wird 😉

Beginnt mit Squats – stellt euch aufrecht hin, der Bauch wird fest angespannt. Die Beine sind etwas mehr als hüftbreit geöffnet. Geht jetzt tief in die Knie – streckt den Po dabei nach hinten, so, als würdet ihr euch auf einen Stuhl setzen.

booty&legs

Beinbeugen, liegend

Dann geht es direkt weiter mit Beinbeugen – Beincurls, liegend. Beuge die Knie und versuche mit den an den Fersen angelehnten Rollen das Gesäß zu berühren. Lass dann ein Bein ab, sodass das andere Bein die Rolle allein wieder in die Ausgangsposition bringen muss – abwechselnd wiederhole das 20 Mal wieder in 4 Sätzen.

Bei der Abduktion – Maschine, sitzend/ stehend trainierst du hervorragend die äußere Oberschenkelmuskulatur und den Popo. Hier machst du insgesamt 8 Sätze, da du 10 x 10 Wiederholungen machst. Sitzend und dann verkehrt herum stehend (siehe Video).

Zum Ende hin baust du noch Beinheben zur Seite auf allen Vieren mit jeweils 20 Wiederholungen ein und schon hast du ein Mini Bein und Po Workout geschafft. So gönnst du dem Oberkörper auch mal einen schönen Austag und der gesamte Körper kann sich mal auf andere Muskelgruppen konzentrieren.

Sixpack Challenge 2017

Meine Sixpack Challenge 2017 starte ich HEUTE.

Ich hab es getan, ZU VIEL Nutella gegessen. Spaß beiseite ich bin keine Leistungssportlerin und liebe es, neben meinem gesunden Lebensstil den ich führe, das LEBEN nicht zu vergessen. Das heißt ich gönne mir Eis, Schokolade und esse auch gern mal nach 20 Uhr noch etwas. Trotzdem versuche ich grundlegend gesund zu leben. Das Ergebnis ist eine Körperform auf die ich wirklich sehr stolz bin, weil ich viel investiere. Andere sehen nur das Ergebnis und hinterfragen nicht den Weg dorthin. Es hagelt oft Sätze wie „ja du kannst dir das Eis ja auch leisten bei deiner Figur“ – neeee! würde ich nicht parallel dazu Sport machen und gesund kochen, würde auch ich anders aussehen.

Verzicht sollte absehbar sein!

Wie ich nur immer wieder wiederholen kann, halte ich nicht viel von den klassischen Fitness Programmen a la Sophia Thiel. Diese krempeln dein Leben innerhalb von 4 Wochen komplett um und drängen dich in eine rationale Lebensweise. Denn was passiert nach dem Ablauf der Lizenzen für die Programminhalte? Du müsstest jetzt allein wissen, wie eine optimale Ernährung weiter funktioniert und in welchem Rahmen du ein angemessenes Sportprogramm für dich findest. Das wirst du aber nicht können, wenn du dich über die 4 Wochen nicht selbstständig in diesen Bereichen informiert hast, in dich rein gehört hast was dir gut tut. Wochen in denen du getan hast, was man dir gesagt oder aufgeschrieben hat – Dinge die du nicht hinterfragt hast.

Mein Prinzip: ich erfühle und erkenne was mir gut tut, sammle Wissen über Sport und Ernährung und versuche so mir selbst einen optimalen Weg zu erstellen. Genau dabei helfe ich auch anderen Menschen, ich coache sie, damit diese nicht orientierungslos herumirren, bis sie eben selbst ihren individuellen Kurs in Richtung „gesundes Leben“ aufnehmen.

Immer neue Ziele setzen!

Auch ein Spitzensportler kann keine 360 Tage im Jahr einen Astralkörper haben. Ich selbst habe lange gebraucht, um zu akzeptieren, dass man auch mal mehr Kurven in Kauf nehmen muss, um wieder Energie für die Definitionsphase zu sammeln. Genau so gestaltet sich mein Leben derzeit: Winter – essen was geht | Frühling & Herbst – nur 1 statt 2 Kugeln Eis | Sommer: DEFINIEREN – auf gewisse Lebensmittel verzichten incl. mehr Cardio Training.
Und hier hat in den letzten 2 Wochen meine Disziplin versagt. Ich habe es mir auf Grund der schlecht Wetter Phase, zu gut gehen lassen. Jetzt hab ich mir die Sixpack Challenge gesetzt. Also ich will in 7 Tagen wieder ein definiertes Sixpack haben!!!

Wahrscheinlich wird sich das nicht realisieren lassen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt! In diesem Sinne, freu ich mich vor allem auf Instagram immer über eure lieben Worten und Tipps wie ich noch besser und schneller wieder in meine WUNSCHform komme.

Sixpack Boy

ACHTUNG! Jeder sollte eine eigne Wunsch-Körperform haben, die angestrebt wird! Orientiert euch nicht an Unterwäsche Models, überlegt genau, was im Rahmen der euch gegeben Möglichkeiten funktioniere kann und dann geht einen Schritt weiter 😉

Bei mir ist es eben ein Sixpack – wer will macht mit bei meiner Sixpack Challenge 2017.

Ich bin gespannt, wer WIE schneller Erfolge erzielt!

Cala Millor auf Mallorca

Keine Lust auf Hotelgym?

Hotel FitnessAls ausgefuchster Sport-Suchti wie ich es bin, ist man immer auf der Suche nach noch mehr Workout Alternativen auf Reisen.
Wie in Beitrag der Rubrik beast-lifestyle schon kurz angesprochen, hatte mein Urlaubs-Hotel Iberostar auf Mallorca natürlich auch einen Fitnessraum.

Zudem ein tolles Kursangebot wie Zumba, Aqua Gymnastik, Zumba, Fit Cycling, Yoga, Pilates, Swing, … etc., wer wie ich gern die Abwechslung sucht wird es ebenfalls lieben sich Workout Alternativen zu suchen.

Treppen und Zimmertraing

Mein Malle Urlaubshotel hat glücklicherweise 9 Etagen und eignet sich darum hervorragend für ein Treppentraining. Da eh alle den Fahrstuhl nehmen, läuft man auch keine Gefahr Leute umzurennen. Ich hab das ganze mal getestet und nach meinen 10 ups and downs, ging es aufgewärmt weiter mit dem Zimmertraining (abends – tags über eignet sich natürlich der Strand vor der Tür). Dank einem Ausblick aus der 8. Etage auf das offene Meer, vergehen sonst anstrengende Übungen mit dem Rubber Band wie im Flug! Leider habe ich dazu keine Workoutinstructions gefilmt, das hole ich im Gym nach und poste diese nächste Woche auf Instagram.

Beachworkout

Wenn ihr im Strandurlaub seid, dann chillt nicht nur auf eurem Handtuch! Checkt euer eigenes Beachworkout aus! Ich habe auf Mallorca in wunderschönen Location ein wenig Bizeps und Bauch trainiert. Ein Traum der wahr wurde <3  Ich werde alles dafür tun, um euch täglich solche Videos hochladen zu können, nur habt noch etwas Geduld, bis ich keine Studentin mehr bin 😀

Es lohnt sich auch bei 28° und Sonne mal zwei, drei Schritte von Handtuch weg zu gehen und sich Plätze zum Sport machen zu suchen. In meinem Fall war es eine Aussichtsplattform zu einer Bucht hin. Die Umzäunung bot sich hervorragend für ein Trizeps- und Bauchtraining an! Dazu hab ich euch 2 kurze Sequenzen zusammengeschnitten, … vielleicht lasst ihr euch dadurch etwas inspirieren und motivieren den nächsten Strandbesuch etwas AKTIVER zu genießen.

ABS Training

20 x 3 Sätze Beinheben (lang &/oder angewinkelt)
20 x 3 Sätze abwechselnd Beinheben (ausgestreckte Beine)

TRIZEPS Training

15 x 3 Sätze Pushups – up & down (! aufrechter Rücken, Beine lang nach vorn)

Workout Alternativen auf Reisen

Ich bin auf jeden Falle begeistert von Workout Alternativen zum Gym die ich mir selbst suchen kann *CRAZYinLOVEwithFITNESS*, … Ich liebe Gym’s aber nicht im unbedingt im Urlaub 😛

 

erfolgreiches Training

„Heute fange ich an mit Sport, weil ich nächste Woche ans Meer fliege und die Pfunde sollen purzeln.“ hehe … ja genau, Leute lasst euch eins gesagt sein, erfolgreiches Training braucht Zeit.

Es DAUERT, eh man etwas sieht und spürt!

Das ist auch einer der Gründe warum sehr viele direkt nach kurzer Zeit sportliche Aktivitäten wieder aufgeben – ihre Joggingschuhe hinter den Schrank stellen und nicht einmal ihr Probetraining im Fitnessstudio beenden. Die Begründungen sind sehr unterschiedlich, mal liegt es an der fehlenden Zeit, an der mangelnden Motivationen und sehr oft eben auch daran, dass man zu schnell utopische Resultate erwartet. Das ist der falsche Weg. Jeder sollte wissen, dass es je nach gesteckten Zielen eine ganze Weile dauert eh Erfolge sichtbar werden. Einen Bierbauch zum Beispiel kommt ja auch nicht von heut auf morgen, den trainiert man sich über die Jahre an.

Und jetzt musst DU dir die Frage stellen, was willst du für Ziele erreichen? Willst du einen definierten Körper bei dem jeder einzelne Muskel zu erkennen ist, möchtest du eine bessere Kondition erlangen und der Ziel ist es sogar einen Marathon zu laufen oder reicht es dir mit mehr Bewegung einfach deine Rückenprobleme zu lindern. Je nachdem was du dir vornimmst, wird es Zeit in Anspruch nehmen bis sich die „Qualen“ des Sports auszahlen.

Meine Tipps:

Stell die Wage in die Ecke, schnapp dir ein Maßband und stell dich zu Beginn nicht täglich vor den Spiegel.

  1. Muskeln wiegen bekanntlich mehr als Fett – auch wenn du das schon weißt, deprimiere dich mit dem Gang auf die Wage nicht selbst. Wir haben gelernt weniger ist besser und eh du begreifst, das man auch mit dem gleichen Gewicht BESSER und DEFINIERTER aussehen kann, musst du das erst im Spiegel sehen. Verlass dich am Anfang auf dein eigenes Wohlbefinden, nur so findest du dein eigenes Gleichgewicht.
  2. Kontrolliere deine Maße lieber durch das Abmessen bestimmter Körperbereiche (Arme, Brust, Taille, Oberschenkel, etc.).
  3. Auch wenn der Blick in den Spiegel immer noch besser ist als der Gang auf die Wage, übertreibe es nicht! Wie schon gesagt: erfolgreiches Training seht ihr nicht sofort! Größere Ganzkörper-Spiegel-Abstände lassen euch mehr Erfolge feiern.

Zusammenfassend

… lässt sich an dieser Stelle sagen, um Fortschritte sehen und spüren zu können MÜSST ihr länger als 1 Woche dran bleiben. Die Kunst ist es, nicht nur aus einer Laune heraus zu trainieren sondern eben trotz einer ‚Laune‘ zu trainieren.
Wenn ihr auf euer inneres Gleichgewicht acht gebt und euch Ziele in realistischen Zeitrahmen steckt, dann werdet ihr schon bald keine Anfänger mehr sein, sondern zu den Durschstartern gehören!

Erfolgreiches Training – definierst DU mit einer realistischen Zeitspanne.

Kleiner Tipp – Körperfettanteil richtig bestimmen (statt auf die Wage stellen) … wie das geht erklärt Leon Lovelock in seinem Video hervorragend.

gesunder Lebensstil

Genießen ohne sich einzuschränken – Tipps für einen gesunden Lebensstil

Ein gesunder Lebensstil ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Einige nennen es sogar eine Qual und andere befassen sich gar nicht erst mit dem Unterschied: was ist gesund und was ungesund.

Bei Statista sind dazu Ergebnisse einer Befragung zu finden. Diese zeigen, dass sich in Deutschland zum Interesse an einer gesunden Ernährung und Lebensweise in den Jahren 2012 bis 2016 nur minimal etwas geändert hat (vgl. Abb.1). Während im Jahr 2012 noch 10,23 Mio Menschen angaben kaum oder gar kein Interesse an dieser Thematik zu haben waren es 2016 rund 1 Mio Menschen mehr mit dieser Einstellung. Gut zu erkennen sind hier auch bis zum Jahr 2014 die kleinen Anstiege des Besonderen Interesses, welches nach 2015 auch wieder sank.

gesunder Lebensstil

Abb. 1

Was bedeutet ein gesunder Lebensstil?

Für mich bedeutet es, dass ich die Welt mit all meinen Sinnen uneingeschränkt wahrnehmen und jeden Tag auf’s Neue genießen kann. Ausreichend Bewegung und gesundes Essen sind nur ein Teil eines healthy lifestyles.

Das Meiste passiert im Kopf.

Viele sagen sie können sich einfach nicht zum Sport zu motivieren. Doch, jeder KANN wenn er wirklich WILL. Auch sei es „ein Ding der Unmöglichkeit“ jeden Tag die Zeit aufzubringen, um frische Lebensmittel in die Töpfe und Pfannen zu werfen. Diesen Personen sei gesagt, wenn ihr täglich bewusst 30min Facebook scrollen durch 30min kochen ersetzt, erzielt ihr in nur einem Monat unglaubliche Fortschritte in eurer Körpertransformation!

Nehmt das Wort „gesund“ nicht zu verbissen, sucht die Parallelen zum Wort „genießen“

Es gibt noch unzählige weitere Alltagsbeispiele, die ich aufführen könnte, was es bedeuten kann einen körperbewussten Lifestyle zu führen und parallel ohne große Einschränkungen und Verzicht das Leben zu genießen. Genau das sind die zwei Attribute, die viele mental davor hemmt sich mit dem Wort „Gesundheit“ auseinander zu setzen. Das ist ein kompletter Irrglaube – jeder weiß selbst was seinem Körper gut – das ist Bewegung, sich Zeit zu nehmen beim Essen, frische Lebensmittel und Entspannung. Völlig überflüssig dagegen sind „Genussmittel“ wie Alkohol, Kippen und zu viel Zucker – diese Dinge nicht mehr zu konsumieren bedeutet nicht zu verzichten, sondern wieder neue Lebensqualität dazu zu gewinnen!

Worauf ich hinaus will ist, dass es bei jedem selbst liegt wie er seinen individuellen gesunden Lebensstil gestaltet. Fakt ist ihr müsst euch trauen alte Gewohnheiten durch Neues zu ersetzten und das bedeutet ihr müsst AUSPROBIEREN, was euch gut tut! Hört auf eure innere Stimme und nicht auf die Werbung oder die Medien, die gerade wieder eine neue Diätform hypen. Genießen heißt dem Körper gutes tun.

#inspiration #transformation #motivation

Das sind drei meiner Lieblingshashtags die ich unter meinen Instagram Posts verwende.
Warum? Weil ich versuchen möchte den Menschen zu helfen sich zum Bewegen zu motivieren. Sie sollen sich inspiriert fühlen und ihre Wunschvorstellungen eines FÜR SIE perfekten Körpers in die Realität umsetzen. Genau hier hilft ein gesunder Lebensstil 😉 Jeder hat seine eigene Verwandlung in der Hand! Jeder kann beginnen wann immer er es möchte!

Wer Hilfe braucht, um den richtigen Einstieg zu finden, kann sich gern mit mir in Verbindung setzten. Ansonsten hoffe ich einfach ihr freut euch auf weitere motivierende Blogbeiträge von mir und habt Bock mit einem gesunden Lebensstil zu starten! Seid mal spontan und fangt heute am Besten direkt damit an 😉